Legierungen

Was ist eine Legierung?

Die Vermischung verschiedener Metalle wird als Legierung bezeichnet. Dadurch werden die Eigenschaften der Edelmetalle verändert.

Sie haben sich bestimmt schon gefragt, wie es möglich ist, Goldschmuck in verschiedenen Farben zu fertigen.

Die Antwort ist einfach: Durch unterschiedliche Zusatzmetalle in der Legierung verändert sich die Farbe.

Legierungen mit Gold

Die gängigsten Farben sind Gelbgold, Weißgold und Rotgold.

  • Gelbgold wird durch die Legierung von Gold mit Silber und Kupfer erzeugt.
  • Weißgold entsteht unter Beimischung von Silber und/oder Palladium und bei
  • Rotgold wird mehr Kupfer als Silber hinzugefügt.

Reines Gold ist dehnbar, elastisch und sehr weich und in dieser Form für die Herstellung von Schmuck kaum geeignet.

Durch die Legierungen wird eine höhere Härte und Festigkeit erreicht.

Wie viel Feingehalt Gold in einer Legierung vorhanden ist wird durch einen Stempel angegeben.

  • Bei 333/000 Gold = 8 Karat sind von 1000 Teilen nur 333 Teile reines Feingold.
  • Bei 375/000 Gold = 9 Karat sind von 1000 Teilen 375 Teile reines Feingold.
  • Bei 585/000 Gold = 14 Karat sind von 1000 Teilen bereits mehr als die Hälfte, nämlich 585 Teile reines Feingold.
  • Bei 750/000 Gold = 18 Karat sind von 1000 Teilen 750 Teile reines Feingold und besitzt daher die besten Eigenschaften.

Damit Sie wirklich viele Jahre Freude an Ihrem Goldschmuck haben, sollte der Goldschmuck mindestens 585/000, besser noch 750/000 gestempelt sein.

Legierungen mit Silber

Silber wird hauptsächlich mit Kupfer, aber auch mit Zink legiert.

In der Regel ist Silberschmuck mit 925/000 gestempelt.
Diese Legierung wird als Sterling Silver bezeichnet.

Quinn C.C.C. Ringe NEW
Quinn Ringe Hollywood

Die neuen C.C.C. Ringe von Quinn sind da.
Mit der Glamour Edition Hollywood sind Sie der Star.
Lassen Sie sich von der Glitzerwelt Hollywoods inspirieren!

StartseiteTipps & InfosLegierungen von Edelmetallen