Funktion - Funkuhren

Die Funktionsweise von Funkuhren

Funkuhren unterscheiden sich äußerlich kaum von andern Uhren. Sie sind lediglich mit einer kleinen Antenne ausgerüstet, die in regelmäßigen Abständen die Zeitsignale, die von Funktürmen übertragen werden, empfängt. Früher waren die Antennen oft im Lederarmband der Funkuhr untergebracht, heutzutage befinden sich die Funkantennen im Gehäuse der Funkuhr. Deshalb ist das Gehäuse von Funkuhren oft etwas dicker.

Die Übermittlung von Zeitzeichen

Das Zeitzeichen, das an die Funkuhren übermittelt wird, richtet sich nach der Zeit der Atomuhren, die an Funktürme übertragen werden. In Deutschland steht ein solcher Funkturm in Mainflingen bei Frankfurt.
Atomuhren haben kaum eine Abweichung von der Idealzeit. In einer Millionen Jahren ist theoretisch höchstens eine Differenz von einer Sekunde möglich.

Bei Uhren mit Netzanschluss oder großer Batteriekapazität geschieht die Übermittlung der Zeitsignale jede Stunde, bei Armbanduhren, zur Schonung der Batterie, täglich nachts um 2 Uhr und 3 Uhr. Dadurch ist gewährleistet, dass die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt sofort erfolgt.

Mit Funkuhren reisen

Egal ob Sie sich in Europa, Amerika oder in Japan befinden eine Funkuhr kann ganz einfach auf die entsprechenden Zeitzonen eingestellt werden und entschlüsselt dann das Signal des jeweiligen Funkturms.
Eine Funkuhr zeigt dadurch rund um den Globus die funkgenaue Ortszeit an.

Herrenfunkuhren
Damenfunkuhren
Sicher einkaufen ohne Risiko!
Quinn C.C.C. Ringe NEW
Quinn Ringe Hollywood

Die neuen C.C.C. Ringe von Quinn sind da.
Mit der Glamour Edition Hollywood sind Sie der Star.
Lassen Sie sich von der Glitzerwelt Hollywoods inspirieren!

StartseiteTipps & InfosFunktionsweise von Funkuhren